Chronik

Alles fing 1983 als kleine Imbissstube an.
Das „Bärenstüberl“, wie es damals getauft wurde, erfreute sich schon bald nach der Eröffnung größter Beliebtheit, der Name setzte sich jedoch nie durch. Man traf sich schlicht beim „Karl-Wirt“ - und das gerne und oft, weshalb schon ein Jahr später ein Speisezimmer angebaut werden musste. Das Geschäft lief. Die Speisekarte wurde Jahr für Jahr erweitert und der Andrang wuchs ins Unermessliche, sodass sich schon bald die Notwendigkeit einer Vorreservierung einstellte. Um Familien, die ohne Voranmeldung kamen, die Wartezeit zu verkürzen, lud man sogar zur Erkundung der Umgebung ein!
Der - nun offiziell titulierte - „Karl-Wirt“ hatte sich schleichend zu einem Gasthaus entwickelt.
Doch erst einige Zeit später, im Jahr 2000, konnte mit dem lang ersehnten Großbau begonnen werden. Nach der detaillierten Planungsphase nahm nun jeder noch einmal all seine Kräfte zusammen, und so war es am 1.Mai 2001 schließlich so weit: Das Gasthaus „Karlwirt Winden“ öffnete seine Türen.
Obwohl die langen Wartezeiten der Vergangenheit angehören, bietet der Karl-Wirt auch heute noch geführte Wanderungen an, die oft als Highlight des Gasthofbesuchs in Erinnerung bleiben.

Winden und Umgebung

Der Karl-Wirt befindet sich in Winden am See, einer kleinen Gemeinde zwischen Breitenbrunn und Jois. Der idyllische Weinort liegt malerisch eingebettet zwischen den sanft abfallenden Hügeln des Leithagebirges und dem Nordufer des Neusiedlersees.
Von dem Kleinort ausgehend führen mehrere Rad- und Wanderwege rund um den Neusiedlersee herum, die zu Familienausflügen, Entdeckungswanderungen oder entspannenden Spaziergängen einladen. Das historische Kellerviertel in Winden am See, in dem auch die älteste Weinpresse Österreichs gefunden wurde, ist in jedem Fall einen Zwischenstopp wert.
Ebenso empfehlenswert ist die Erkundung der am Fuße des Zeilerberges befindlichen Naturhöhle Burgenlands, welche eiszeitliche Fauna aufweist.
Sehenswert ist auch das Freilichtmuseum des bekannten Bildhauers Prof. Wander Bertoni am Gelände der Gritsch-Mühle, der die berühmte Sonnenanbeterin für die Weltausstellung in New York 1964 schuf.

Der Karl-Wirt selbst bietet Ihnen auch diese Möglichkeiten an, die Region näher kennenzulernen:

  • Geführte Wanderungen, z.B. mit Besuch der Weingärten, der Bärenhöhle und der Zigeunerhöhle.
  • Besuch des Weinmuseums Breitenbrunn
  • Weinverkostungen (im Lokal/beim Winzer)
  • Videovortrag „Kirschblütenregion“
Familie Leidenfrost
Neusiedlerstrasse 22, 7092 Winden am See
Warme Küche von 7-22 h | Montag & Dienstag Ruhetag
Tel.: +43(0)2160/7160
Fax: +43(0)2160/7160 25
Anfahrt